04926/1409 info@hotel-friesenhuus-greetsiel.de

Urlaub in Greetsiel

Greetsiel

Eine leichte Brise, das beruhigende Geschrei der Möwen und die klare Luft der Nordsee. Für viele Menschen ist ein Urlaub an der Nordseeküste ein gelungener Ausweg aus der gewohnten Umgebung, um sich vom Alltagsstress eine wohlverdiente Pause zu nehmen.

„Klein-Amsterdam“ oder auch „Puppenstube“ – der 1.500 Einwohner große Ort Greetsiel hat viele Spitznamen und versetzt jeden Besucher in eine besondere Atmosphäre, wie sie an der ostfriesischen Nordseeküste einmalig ist. Seit 1972 gehört Greetsiel zur Gemeinde Krummhörn, deren Verwaltung ihren Sitz in Pewsum hat. Die Entfernung zu den Städten Emden und Norden beträgt ca. 15 – 20 Kilometer.

Urlaub in Greetsiel

Bekannt wurde der Ortsteil in Niedersachsen vor allem durch seinen malerischen Hafen und die wunderschönen Greetsieler Zwilingsmühlen. Mit insgesamt 28 Krabbenkuttern ist hier außerdem die größte Krabbenkutterflotte Ostfrieslands beheimatet. Auch die Fernsehproduzenten des Landes sind vom gemütlichen Ort überzeugt: nicht selten dienten der Hafen und die historischen Gebäude im Ortskern in den letzten Jahrzehnten als Kulisse für Kino- und Fernsehfilme.

So z. B. für den erfolgreichen Film „Otto – Der Außerfriesische“. Für diesen Film wählte der wohl berühmteste Ostfriese und gebürtige Emdener Otto Waalkes den Pilsumer Leuchtturm, der ca. 3 km von Greetsiel entfernt ist. Seitdem ist er bekannt als „Otto-Leuchtturm“.

Des Weiteren ist der Ortskern autofrei, so dass Besucher hier entspannt und frei durch die Straßen spazieren können. Zahlreiche Restaurants, Gaststätten und Geschäfte, die ganzjährig geöffnet sind, laden zum Urlaub in Greetsiel ein.

Greetsiel – Ausflüge mit dem Schiff

Von Greetsiel aus bieten sich Tagesausflüge in die Umgebung und zu den Küsten vorgelagerten Inseln an. Von Greetsiel, Emden und Norddeich fahren Fähren und Ausflugsschiffe z. B. nach Borkum, Juist oder Norderney. Weitere Informationen zu Ausflügen ab Greetsiel zu den ostfriesischen Inseln bietet die Reederei Frisia, die BSG durch das Naturschutzgebiet und die Leysiel Schleuse an.

Kanalfahrten in Greetsiel mit der „MS Hein-Luc“ und dem Kanalboot „Uschi“ können Sie von Ostern bis Oktober ab Bootsanleger Greetsiel buchen.

Wenn Sie lieber zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sind, dann können Sie über Radwege, Deichstraßen oder Wirtschaftswege die Dörfer der Krummhörn mit dem Fahrrad erkunden. Mehr Informationen über Greetsiel finden auf der Webseite vom Fremdenverkehrsverein.

18 Warfendörfer und 1 Fischerdorf – das ist die Krummhörn

Ein Urlaub in Greetsiel bietet auch immer die Chance, sich die Krummhörn anzuschauen. Nirgendwo ist Ostfriesland typischer als hier. Wo die Ems in die Nordsee mündet, findet man die „krumme Ecke“, wie man die Krummhörn im Hochdeutschen nennen würde. Entdecken sie die 18 Warfendörfer  bei einem Ausflug und erleben Sie ostfriesische Gemütlichkeit, verträumte Dörfer, weite Landschaften und das Weltnaturerbe Wattenmeer.

Viele historische Kirchen, mit besonderen Orgeln sind hier zu finden. Aber auch der größte und der kleinste Leuchtturm Deutschlands. Ein gut ausgebautes Netz an Radwegen lädt Fahrradfahrer ein die Nordseeküste vom Drahtesel aus zu erkunden. Durch Ebbe und Flut wird hier ein einmaliges Naturschauspiel geboten, welches sich bei einer geführten Wattwanderung durch das Weltnaturerbe entdecken lässt.

Ein Urlaub in Greetsiel lohnt sich. Geben Sie uns die Chance, Ihren Aufenthalt in unserem kleinen Hotel zu versüßen. Gerne können Sie uns eine Anfrage schicken!

18 Warfendörfer und 1 Fischerdorf

-das ist die Krummhörn-

Nirgendwo ist Ostfriesland typischer als hier. Wo die Ems in die Nordsee mündet, findet man die “krumme Ecke”, wie man die Krummhörn im Hochdeutschen nennen würde. Entdecken sie die 18 Warfendörfer  bei einem Ausflug und erleben Sie ostfriesische Gemütlichkeit, verträumte Dörfer, weite Landschaften und das Weltnaturerbe Wattenmeer. Viele historische Kirchen, mit besonderen Orgeln sind hier zu finden. Aber auch der größte und der kleinste Leuchtturm Deutschlands. Ein gut ausgebautes Netz an Radwegen lädt Fahrradfahrer ein die Nordseeküste vom Drahtesel aus zu erkunden. Durch Ebbe und Flut wird hier ein einmaliges Naturschauspiel geboten, welches sich bei einer geführten Wattwanderung durch das Weltnaturerbe entdecken lässt.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.